Freitag, 21. März 2008

Seife aus Muttermilch

Die gefrorene und gecrushte Muttermilch...

Der kleine Sohn von Freunden hat leider - genau wie sein Papa - Neurodermitis. Nun hat er aber das Glück, dass Mama massenhaft Milch produziert.... Also, wohin mit der Überproduktion? Ins Badewasser haben sie sie schon gekippt und gute Erfahrungen beim Planschen im Milchbad gemacht, nämlich, dass es Vaters und auch des Juniors Haut gut tut!
So kamen wir auf die Idee, die überschüssige Milch mal zu verseifen (keine Angst, der Kleine muss wirklich nicht hungern!!), bevor die Quelle nach über einem Jahr nun langsam versiegt.
In der Seife sind keine Farb- oder Duftstoffe enthalten, um möglichst alle Allergene zu vermeiden. Die Seife ist mindestens zu 8% überfettet, hinzu kommt noch der mir unbekannte Fettanteil aus der Milch.
Ob die Seife Vater und Sohn geholfen hat, werde ich später hier noch berichten.
Nun fiebert die ganze Familie ihrer "MuMiSeife" entgegen...

Ein Video über die Herstellung von "Breastmilk soap" findet ihr hier. Ich fürchte aber, sie haben die Milch überhitzt.....
Ein Rezept mit Muttermilch findet ihr hier. Für Kleinkinder (und besonders für Neurodermitiker) sicherlich ungeeignet.... Borax....hört sich ungesund an!

Einn interessanterLink bei macsoapy informiert darüber, ob Seife überhaupt eine therapeutische Wirkung hat und ob Seifenhersteller damit werben dürfen.....


...und hier ist der Seifenleim auf Olivenölbasis mit ganz wenig Rizinusöl nach dem Mixen schon schön sämig. Die Farbe stammt vom Milch-Natronlaugengemisch, dass zum Glück nicht zu warm geworden ist. Ich habe es in das NICHT angewärmte Olivenöl gegossen. Den fertigen kleinen Block habe ich sofort in den Kühlschrank gestellt. So hat die Seife auch nicht gegelt.


Nach einer Woche habe ich die Seife ausgeformt und geschnitten. Die quietschgelbe Farbe ist schon deutlich blasser geworden und die Seife riecht angenehm und sehr dezent, ist aber noch - typisch für Olivenölseifen, aber auch durch das enthaltene Rizinusöl - ziemlich weich.
Nun kann sie zwei Monate ruhen....

Gestern abend (21.05.08) hat der Papa die Seife abgeholt, nun beginnt die Testphase..... :-)
ich habe schon mal ein kleines Stück angewaschen und sie schleimt noch ziemlich.

Kommentare:

macsoapy hat gesagt…

Bin gespannt auf Erfahrungsberichte nach Reifezeit.
Placenta-Seife gibt es übrigens auch.

Sambucus hat gesagt…

Ich hab' auch mal im Fernsehen gehört, dass Stutenmilch, getrunken, für Neurodermitis gut sein soll. Vielleicht wäre eine Seife davon ja auch gut, wenn die Mami-Milch alle ist.
Placenta-Seife???? Dinge gibt es!!!!
Schöne Grüsse.

Klusi's Seifentagebuch hat gesagt…

Mumi-Seife, das ist ja eine prima Idee für Neudodermitiker. Ich bin schon gespannt auf deine Erfahrungsberichte.
LG
Susanne

RID hat gesagt…

Thank you for your comment! Sorry I dont understand german and obviously I don't write as well...
Glad to meet you and hope we continued visiting each other!!!
Saludos desde Barcelona

Träume sind Schäume hat gesagt…

Ich hätte nicht gedacht, dass die Seife dann so hell wird. Irgendwie "freaky" finde ich die Idee ja grundsätzlich schon, aber wenn man die Möglichkeit hat, wieso nicht?
Viel Erfolg für Papa und Junior :)
Gruß, TSS

Andrea hat gesagt…

Geniale Idee... ich bin auch eher für natur, wenn möglich...

GLG

Andrea

Ostzicke hat gesagt…

Coole Idee, da hätte ich ja auch kiloweise Seife herstellen können (o-ton mein Mann: "Ich weiß gar nicht, warum man damals Kühe gezüchtet hat"). Ich habe immer die Milch eingefroren und dann portionsweise ins Badewasser gegeben. Aber wenn man irgendwie den kleinen und großen Neurodermitiker-Patienten helfen kann, warum nicht.
Viele Grüße
die ostzicke

Traumschaumseife hat gesagt…

Es bleibt ja auf jeden Fall in der Familie :-)

didit hat gesagt…

Es ist zwar schon fast ein Jahr her, dass du die seife gemacht hast. Ich habs erst jetzt beim stöbern gefunden.
ich habe auch vor Kurzem zwei Muttermilchseifen für mein baby und mich gemacht. Ich habe auch seeehr kalt gearbeitet, Seife hat nicht gegeelt. Für die eine habe ich eine Ölmischung aus Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl und Shea genommen. Die zweite ist ganz puristisch aus Olivenöl und Babassu!
Ich liebe sie, und habe einige Stücke eingefroren für meine Tochter, wenn sie dann größer ist!
Wenn du Lust hast, unter meinen Seifen 2008 findest die beiden!
glg

Tina Klevcova hat gesagt…

Ih finde deine Idee wunderbar.
Wie sind die seifen eigentlich geworden?