Mittwoch, 8. Oktober 2008

Badepralinen

Die kalte Jahreszeit kommt und mit ihr trockene Haut. Die will ich mit meinen Badeherzen aus Kakaobutter, Kokosöl, Milch und Honig verwöhnen. Da das Auge bekanntlich mitbadet, habe ich ein paar Saflor- und Ringelblumenblüten eingearbeitet. Die schmelzenden Herzchen duften nach ScentSationals Hafer-Milch-Honig.

80 g Kakaobutterchips
20 g Palmin
50 g Magermilch- oder Ziegenmilchpulver
50 g Natron
ein paar Tropfen Duftöl oder ätherisches Öl

Ich habe nur ein Problem....ich habe gar keine Badewanne...! :-(

Kommentare:

Ute hat gesagt…

Das ist schlecht, dass du keine Badewanne hast. An solchen Badeperlen habe ich mich im vergangenen Winter auch versucht. Sie sahen aus wie Schmalz mit Grieben, dabei war es ebenso eine Kakaobuttermischung mit getrockneten Rosenblüten. Ich habe sie allerdings auch nie selbst probiert, sondern alle verschenkt. Sollte ich vielleicht auch noch mal für mich machen.
Liebe Grüße von Ute

Frau Sauber hat gesagt…

Claudia, die Herzchen sehen total süß aus, das ist genau der Anblick, der mich auch immer wieder die Wanne vermissen läßt...

Liebe Grüße, Barbara

HaBseligkeiten hat gesagt…

Hallo Claudia, schön dass ich, durch Deinen netten Kommentar,auf diesen schönen informativen Blog aufmerkdsam wurde.
Wunderschöne Seifchen und die Badepralinen werde ich demnächst auch ausprobieren. Seit April hab ich schon das Seifenvirus und es lässt mich wohl nicht mehr los!!!
Werde Dich auf meinem Blog verlinken und Dir ab und zu "über die Schulter" schauen.
Liebe Grüße und einen schönen sonnigen Sonntag,
Heidi

Sambucus hat gesagt…

Ich hab' deine letzten Kommentare verpasst.....brrrr.... da hast du ja eine Menge Energie getankt während deinem Urlaub!!!!
Die Herzen sehen super aus!!!! Ich hatte bis jetzt auch keine Badewanne, dann hab' ich mit meinen Badepralinen immer nur Handbäder gemacht, war auch schön, wie bei einer Maniküre ...
;-)))

Simone hat gesagt…

Die sehen herzallerliebst aus.
Viel zu schade zum "Verbaden"
Liebe Grüße
Simone