Montag, 10. November 2008

Muschelschalen

Gestern habe ich auf dem Flohmarkt drei große Schalen der Jakobsmuschel gefunden und natürlich gleich erhandelt.
Sie eignen sich ganz hervorragend als Wolke für Badeengelchen aus Kakaobutter.
Die geflügelten Zwillinge oben sind mit roter Tonerde "gefärbt", enthalten Ziegenmilch und duften nach Rose....

Oder auch als Seifenschale z. Bsp. für Mango-Kokosseife "Coco loco". Resteverwertung einer zu stark gelb färbenden CP-Seife eingebettet in eine leicht und lecker nach Kokos duftenden OHP-Seife.

Die Schalen waren natürlich schon leer, sonst hätte es bestimmt wieder Huguettes Muschelpfanne gegeben.

Kommentare:

Klusi's Tagebücher hat gesagt…

Oh die Schalen sind wunderschön und schreien geradezu danach, mit hübschen Seifen gefüllt zu werden. ;-) Deine Engelchen gefallen mir sehr, die sind allerliebst, eine schöne Form.
Liebe Grüße
Susanne

Anonym hat gesagt…

Hallo Claudia,

da war ich mal für einige Zeit nicht hier, und schon gibt es ganz viele neue schöne Bilder zu bestaunen!

Die Seifen sehen wie immer traumhaft aus - hoffe, dass ich mich bald auch im Original davon überzeugen kann, wie schön die sind. :-)

Viele Grüße aus dem Süden,
Ina

Frau Sauber hat gesagt…

Oh ja, die sehen oberlecker aus. Die riesigen Jakobsmuscheln nehme ich auch als Seifenteller. das sieht dekorativ aus, die Seife matscht nicht im Wasser rum, die Teile können auch mal auf die Fliesen fallen, ohne gleich zu zerbrechen... Vorteile ohne Ende.

Liebe Grüße, Barbara

Dörte hat gesagt…

ja, genau, sie sind sich sehr ähnlich. Was für ein Glück, das wir mißlungene Seifen dann doch noch aufhübschen können, lach.