Dienstag, 21. Juli 2009

fotolia

Ich habe mich in der letzten (wie ihr sicherlich bemerkt habt recht seifenfreien Zeit) etwas intensiver mit microstocks beschäftigt. Das sind Bildagenturen und Bildarchive im Internet, die Fotos, Vektorgrafiken und auch Videos für wenig Geld kaufen und verkaufen. Die Bilder stammen von Profis, aber auch von Amateuren.
Und da nun schon so Einiges am Fotomaterial auf der Festplatte meines PCs ungesehen vor sich hingammelt, habe ich mich entschlossen mich bei mal anzumelden und ein paar Fotos hochzuladen. Natürlich OHNE vorher zu lesen, welche Motive bei den Kunden gut ankommen....;-)
Aber erstmal habe ich 25 Dateien hochgeladen und war dann doch erstaunt, dass nur 10 davon angenommen wurden. Frustrierend. Mal gelesen und abgeguckt, was häufig gekauft wird...aha. Solche Fotos habe ich kaum und müsste sie erst noch fotografieren :-(.

Na ja, mal sehen, was jetzt so passiert. Reich werde ich dadurch jedenfalls nicht werden!
Mein Portfolio könnt ihr hier bestaunen. Vielleicht wächst es noch ein wenig weiter...Viel Spaß!

Nachtrag vom 01. Aug: Hurra! Ich habe zwei Bilder schon verkauft :-)

Kommentare:

Beate Knappe hat gesagt…

Fotolia war vielleicht in den Anfängen eine Möglichkeit richtig Geld zu verdienen, doch ist es das sicher schon lange nicht mehr. Auf keinen Fall ist es eine Aussage über die Qualität deiner Fotos, wenn sie nicht aufgenommen werden. Es bedeutet eher, das sie sehr individuell sind und keinem Massengeschmack entsprechen. Ich weiß wovon ich spreche, denn, ich habe den Test auch gemacht.....

Traumschaumseife hat gesagt…

Da hast du Recht. Das meinte ich damit: Solche Fotos muss ich erst machen. Ich habe bestimmt keine Lust, Fotos für dem Massengeschmack zu machen. Und sie verdienen wahrscheinlich ganz ordentlich damit.

madpiano hat gesagt…

Ich finde Fotolia nicht besonders gut. Es war viel zu einfach ein paar Schnappschuesse hochzuladen. Es gibt bessere Agenturen, aber da sind die Qualitaetsansprueche auch sehr hoch. Von den Fotos, die ich vor ueber einem Jahr an Fotolia geschickt habe, ist noch kein einziges verkauft worden.

Ute hat gesagt…

Ich hatte mir für die Sommerferien eigentlich auch vorgenommen mich mal mit dem Thema zu befassen. Habe auch einen Haufen Fotos, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man damit viel verdienen kann, da es ja tausende von Konkurrenten gibt. Bin mal gespannt, ob du etwas verkaufen kannst. Ich hoffe, wir werden es efahren.

Beate Knappe hat gesagt…

verkuft??!!!!! Grataulation welche denn?

Traumschaumseife hat gesagt…

Hallo Beate, du erkennst die verkauften an der "1" neben dem downloadpfeil unter "warenkorb".
Es sind die "Risse" und "Trockenrisse".
@madpiano: soooo einfach ist es wohl nicht mehr, Fotos hochzuladen. Sie haben bei mir dreiviertel abgelehnt, weil es das oder ähnliche Motive schon gibt. Schnappschüsse werden auch eher nicht angenommen, sonder eher freigestellte, hochqualitative Studioaufnahmen.