Montag, 21. März 2011

Auf meiner Fensterbank ....

... bereiten sich die Jungtomaten auf den nächsten Wachstumsschub vor. Hoffentlich wird es bald mal ein wenig wärmer draussen! In diesem Jahr gibt es dann leckere Sorten wie Beefsteak, Aunt Ruby´s German Green, Black Krim, Amish Paste, Siberia, Beckers Blaue und und und.....
Mich hat die Tomaten-Sucht erwischt.

Kommentare:

Rügener Inselseifen News hat gesagt…

Hm, vergiss nur das Ausgeizen nicht, ich hab mich auch schon über meine prächtigen und schön buschigen Tomaten gefreut, nur mit Tomaten wurd da nix-bis meine Mom zur Tat schritt...
Viel Spaß
Anke

Traumschaumseife hat gesagt…

Hallo liebe Anke,

fürs Ausgeizen sind die "Kinder" bisher noch viel zu klein.
Es gibt aber einige Sorten (Buschtomaten, im Gegensatz zu den Stabtomaten), die sollte man nicht ausgeizen, sondern die Pflanze am Spalier ziehen. Wenn da deine Mom zuschlagen würde, gäb es erst recht keine Ernte. :-)
Auch sollte man Stabtomaten ab einer gewissen Höhe oben kappen, damit die Kraft in die Früchte und nicht in den Wuchs geht. Ich muss das sowieso spätestens dann machen, wenn die Pflanzen ans Gewächshausdach stoßen.
Aber bis dahin müssen die "Kleinen" noch sechs Wochen auf der Fensterbank bleiben.

Liebe Grüße aus dem knackig kalten aber sonnigen Göttingen auf die Insel!

goodgirl hat gesagt…

Tomaten, mein erklärtes Lieblingsgemüse! Ich hoffe, wir kriegen dann auch Bilder von der Ernte zu sehen :).

Dörte hat gesagt…

das vorziehen macht so viel Spaß, ich streichel grad meine Salatpflänzchen, ist aber grad mal das Keimblatt zu sehen. Aber es wird.

liebe Grüße
Dörte