Dienstag, 30. August 2011

Samen entnommen

Immer wenn ich Tomatensalat mache, pule ich die Samen heraus. Fürs nächste Jahr, für Freunde, Bekannte und Kollegen, die ich auch schon tomatensüchtig gemacht habe.
Die Samen kommen mit dem Glibber und etwas eigenem Saft oder Wasser in Gläser und bleiben so stehen. Je nach Temperatur (über 22 Grad geht es schneller, so zwei Tage, haben wir gerade aber nicht, also dauert es auch mal drei oder vier Tage) fängt es an zu gären, zu müffeln und oben bildet sich ein Haut aus Hefe. Ekelich? Ja, ein wenig. Das ganze Prozedere nennt sich Samengewinnung mittels Nassgärung und bewirkt, dass sich die keimhemmende Schicht um die Samen ablöst und die Samen dann im nächsten Jahr auch garantiert keimen. (Eigentlich können die Samen in der Tomate deshalb nicht keimen, ich habe aber bei dem schnittfesten Wasser aus Holland schon Keime in den UNREIFEN Tomaten gehabt. Keine Ahnung, was die mit den Tomaten agestellt haben, dass das passieren kann! Das fand ich viel ekeliger...) Dann werden die Samenkörnchen in ein Küchensieb gegeben und mit Wasser saubergespült und auf einem Porzelanteller ausgebreitet. Dort kleben sie eventuell fest, das macht aber nichts, kann man ja abpulen. So habe ich nicht immer lästiges Küchenpapier am Samen kleben. Nach zwei Tagen sind sie dann trocken.

Ps: nicht zu lange gären lasse, ich hatte schon mal nach drei Tagen Keimlinge im Glas :-(

Für die Fans: links Aunt Rubys German Green, oben Black Cherry, rechts Hillbilly

Kommentare:

goodgirl hat gesagt…

Liebe Frau Traumschaumseife, falls du Tomatensamen entbehren kannst: Die Familie goodgirl ist bekennend tomatensüchtig! Mein Dad legt jedes Jahr Tomatenplantagen an und ich würde mich total freuen, wenn du ein paar Sämchen entbehren kannst, gerne tausche ich auch was mit dir. Bloss Seife hast du vermutlich eh genügend *lach*. Schreib mir bitte an goodgirl_bloggt ät web punkt de :).

Deine Methode zur Samengewinnung ist sehr interessant. Das merk ich mir!

Unsere Pflanzen an der Südseite vom Haus gediehen wieder prächtig, eine andere Sorte nur ein paar Meter weiter war irgendwie zögerlich.

miscellanea hat gesagt…

Das ist ja interessant. Wir haben dieses Jahr Coeur de Boef. Von denen werde ich Samen nehmen. Danke für den Tip!
Petra