Montag, 7. Januar 2013

Besuch beim Märchenkönig im Schwangau

Schloss Hohenschwangau

Die ungleichen Schwestern Schloss Hohenschwangau und Schloss Neuschwanstein

Das Schloss Hohenschwangau führt fast ein Schattendasein im Vergleich neben der berühmten Schwester, dem Schloss Neuschwanstein. Dabei hat der "Märchenkönig" Ludwig II. von Bayern hier länger gewohnt als in seinem Traumschloss, in dem er nur 172 Tage lebte, bevor ihn seine bayrischen Untertanen für verrückt erklären ließen und er nur zwei Tage später auf noch immer mysteriöse und ungeklärte Weise ums Leben kam.
Für den Besuch des Schlosses Hohenschwangau muss man nicht annähernd so lange in der Schlange mit den japanischen Touristen am Ticketschalter stehen, wenn man spontan zu Besucht kommt. Wir mussten gar nicht warten. Die Warteschlange für Neuschwanstein dagegen war ca. 500 Meter lang. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, zwei Tage vorher online Tickets vorzubestellen, wenn man Neuschwanstein oder beide Schlösser besichtigen will.
Im Schloss Hohenschwangau steht noch alles genauso da, wie es verlassen wurde. Die Biedermeiermöbel, der Billardtisch, ein über hundert Jahre altes Brot, sogar die vielen Wandmalereien sind im Originalzustand und wirken, als wären sie gerade erst gemalt worden. Das Gästebett Richard Wagners ist frisch bezogen.
Am Besten hat mir das Schlafzimmer Ludwigs gefallen, mit den lichtdurchlässigen Sternen und dem Mond in der Decke, die ein Diener mit Kerzen nachts vom Zimmer darüber aus beleuchten musste. Und natürlich das Fernrohr, mit dem Ludwig II. den siebzehn Jahre währenden Bau am gegenüberliegenden Schloss Neuschwanstein beobachtete.
Er erlebte die Fertigstellung seines Märchenschlosses nicht mehr. Er wollte es niemals für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Jedoch schon kurze Zeit nach seinem Tod strömten die Besuchermassen, jetzt sind es 1,3 Millionen Touristen im Jahr. Das Ticket kostet 12 Euro (für beide Schlösser 23 Euro) für eine (jeweils) 35 minütige Führung.
Es hört sich vielleicht verrückt an, aber nun, wo ich selbst da gewesen bin (wenn auch ungeplant, mehr durch Zufall beim Wandern vorbei gekommen) kann ich verstehen, warum es so viele Menschen dorthin zieht. Und dabei war ich noch nicht einmal drin.
Schloss Neuschwanstein
Ein kostenloses Ebook und noch mehr zum Thema gibt es hier: Majestät. König Ludwig von Bayern

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Neuschwanstein muss wirklich eine Wucht sein, vielleicht schaffe ich es dieses Jahr. Soweit ist es nämlich gar nicht entfernt.

lg kathrin

Hillside Garden hat gesagt…

Hallo, danke für deinen Überraschungsbesuch bei mir, wir sind wohl alle im Häkelfieber. Im Wollladen gab es keine Boshiwolle mehr, alles ausverkauft. Und ich wollte sie unbedingt, wegen einer Farbkombi. Jetzt hab ich sie, das Ergebnis zeige ich demnächst. Alle melden Wünsche an, es macht aber auch Spaß!

In diesem Schloß, das zu zeigst, war mein Mann schon, ich noch nicht. Das wird aber noch - ganz sicher!

Sigrun