Sonntag, 31. März 2013

Apfelbäumchen gepflanzt

Der Besuch einer Baumschule in Hilkerode im Eichsfeld endete gestern in einer lustigen Pflanzaktion. Ab und zu schneite es, doch zum Glück war der Boden nicht gefroren. Es war ursprünglich nur ein Apfelbäumchen, ein "Holsteiner Cox", geplant, doch dann fuhren wir mit drei Halbstämmen (eine Mispel und eine Birnenquitte musste unbedingt noch mit) und sieben Rosen nach Hause. Die Wurzelballen habe ich in Kaninchendraht gepackt, damit unsere kleinen unterirdischen "Freunde" keine Fressparty feiern können und die feinen Wurzeln benagen, was unserem schon vorhanden Apfelbaum fast den Garaus gemacht hätte.
Ich bin total begeistert von der Qualität der Baumschule, der lange Weg hat sich gelohnt! Kompetente Beratung, ein guter Pflanzschnitt, Draht, Pfähle, alles war vorhanden und wurde uns vom Chef persönlich ins Auto gepackt. Nie wieder Massenware aus dem Baumarkt! Ich hatte gedacht, die Bäume aus einer richtigen Baumschule müssten teurer sein, aber der Preis von 21 Euro pro Baum hat mich erstaunt.

Natürlich müssen die Bäumchen auch im derzeitigen "Winter" gut angegossen werden! :-)

Am 14. April veranstaltet die Baumschule Grünewald einen "Tag der offenen Tür", es lohnt sich bestimmt, dort vorbeizuschauen. Mal sehen, was wir dann unbedingt mitnehmen müssen.....

Dieses umfassende Buch hat uns die Auswahl unseres Bäumchens erleichtert:

Keine Kommentare: