Mittwoch, 30. April 2014

Veredeln von Obstbäumen

Vorbereitung des Edelreisers mit einem sehr! scharfen Messer
Am letzten Sonntag fand das Seminar "Veredeln von Obstbäumen" im Rahmen der Baumwartausbildung des LPV Göttingen statt.
Dozent war Hans-Joachim Bannier aus Bielefeld, ein Experte auf dem Gebiet der Veredelung.
Folgendes Wissen wurde theoretisch und mit praktischen Übungen spannend vermittelt:

  • Warum selbst veredeln?
  • Veredelungsunterlagen bei verschiedenen Obstarten
  • Einfluss verschiedener Wurzelunterlagen auf das Wachstum
  • Okulation (Augenveredelung)
  • Kopulation
  • Anschäften
  • Umveredeln älterer Obstbäume
  • Rindenpfropfen
  • Tittelpfropfen
  • Veredelungszeiten
  • Vorbereitung der Reiser bei Sommer- und Winterveredelung

Am Ende des Tages hatte jede/r die Möglichkeit, sich einen Baum zu "bauen" und die notwendigen Techniken dafür anzuwenden. Es gab verschiedene Sämlingsunterlagen zur Auswahl und eine große Auswahl von Edelreisen von bestimmt 20 verschiedenen Apfelsorten.
Ich habe mir einen "Finkenwerder Prinzenapfel" und einen "Notarisappel" veredelt. Beide stehen seit Montag im Garten und ich bin ganz gespannt, ob die Veredelungen auch in den nächsten zwei-drei Wochen anwachsen werden.

Apfelsorten-Video mit H.-J. Bannier

 

Kommentare:

claudia mold hat gesagt…

Super, so was interessiert mich auch. Mein Großvater konnte das sehr gut. Schönes Hobbie auf jeden Fall.

birgitd hat gesagt…

Baumschnitt und -veredelung interessiert mich auch sehr. Schade, dass Göttingen so weit entfernt liegt. So einen Kursus würde ich auch gern besuchen. Aber man kann nicht alles haben. . .
Erzähle auf jeden Fall,wie Dein veredelter Baum weiter wächst.
Liebe Grüße aus dem Norden
Birgit